Bluestar_Silicones-logo

 

Bluestar Silicones wird erneut 15 Millionen Euro zur Steigerung der Produktion von Elastomeren in das Werk in Saint-Fons, Vallée de la Chimie (Chemietal), in der Nähe von Lyon investieren. Die Arbeiten sollen bis zum Sommer 2016 dauern.

Bereits 2011 hatte das Unternehmen in Saint-Fons eine neue Produktionsanlage für Harze in Betrieb genommen. Heute will Bluestar Silicones seine Produktionskapazitäten für Elastomere ausbauen und modernisieren, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Das Projekt beinhaltet zusätzliche Forschungs- und Entwicklungsmittel, um den wachsenden Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. Zudem sollen neue Marketingkonzepte umgesetzt werden.

Die Firma Bluestar Silicones, die 2007 durch die Übernahme von Rhodia Silicones durch die China National Bluestar Corporation entstand, verkörpert die bisher größte chinesische Investition in Europa (über 1,2 Milliarden Euro).

Bluestar Silicones ist auf die Herstellung von Kunststoffen, insbesondere Silikone, Gebiet auf dem das Unternehmen weltweit marktführend ist, spezialisiert. Zum Produktangebot zählen Antihaftmittel, Elastomere, Spezialflüssigkeiten, Emulsionen und Harze für die Anwendung im Gesundheitsbereich, in der Luftfahrt, in der Automobilindustrie sowie im Bauwesen.

Die Gruppe verfügt über Produktionsstätten in den USA, Brasilien, China und Europa. Der Raum Lyon ist ein besonders wichtiger Standort für Bluestar Silicones: Der internationale operative Geschäftssitz und das internationale F&E-Zentrum der Gruppe sind  in Lyon angesiedelt, unweit der beiden Werke in Roussillon und Saint-Fons in der Region Rhône-Alpes. Die Gruppe beschäftigt aktuell 800 Mitarbeiter in Rhône-Alpes und 1 900 in ganz Frankreich. Im Jahr 2014 erzielte sie einen Umsatz von 500 Millionen Euro.