_DSC1719

Das Big Booster Programm, ein Wettbewerb für Startups aller Branchen, war der Schauplatz einer neuen Kooperation für die Metropole Lyon, die sich nun auf das Finale vorbereitet. Durch diesen Wettbewerb konnte die Metropole ihrem Wunsch Ausdruck verleihen, die Entwicklung junger innovativer Unternehmen in den Bereichen Gesundheit, Digitaltechnik, Biotechnologien, Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung zu unterstützen. Ein Wunsch, der die Stadt Boston, die sich dieser Thematik ebenfalls annimmt, überzeugt hat.

So kam es anlässlich des Big Booster Bootcamp in Boston in Anwesenheit von Karine Dognin-Sauze, Vizepräsidentin und Beauftragte für die Bereiche Innovation, intelligente Metropole und digitale Entwicklung der Metropole Lyon, und Marty Walsh, Bürgermeister von Boston, zur Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen beiden Städten.

Erste Partnerschaft zwischen Lyon und einer Stadt in den Vereinigten Staaten, die sich im Wesentlichen auf drei Aktionsbereiche erstreckt:

  • Innovation, Unternehmertum und wirtschaftliche Entwicklung;
  • die intelligente Stadt, nachhaltige Stadtentwicklung und Mobilität;
  • Kultur, Bildung und Entwicklung des Tourismus.

Die auf eine Annäherung der strategischen Ambitionen von Lyon und Boston auf dem Gebiet des Unternehmertums, der Biotechnologien, der Cleantech und der Robotik ausgerichtete Vereinbarung schließt auch soziale, kulturelle und umweltrelevante Belange ein, die in den Augen beider Partner von herausragender Bedeutung sind. Eine solche Partnerschaft bietet Lyon und Boston die Gelegenheit, ihre jeweiligen Akteure (Unternehmen, öffentliche Strukturen, Universitäten) für die Förderung einer nachhaltigen Stadtentwicklung zu mobilisieren.

Der Vizepräsidentin der Metropole Lyon zufolge trägt diese Vereinbarung dazu bei, den Austausch zwischen der Stadt und ihren Partnern zu intensivieren. Langfristig gesehen wird diese Partnerschaft dank der Entwicklung neuer Lösungen – eine davon stammt direkt aus Boston: Cambridge Innovation Center (CIC), eine Struktur, die es ermöglicht ein Maximum an Startups in einem Gebäude zu beherbergen und somit die Breitenwirkung zu nutzen – dazu führen, Lyon als einen die Entwicklung von Startups sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht begünstigenden Standort zu positionieren.

Nächste Etappe? Der Austausch zwischen Lyon und Boston wird zur Unterzeichnung einer Absichtserklärung zwischen den Bürgermeistern beider Städte führen, um die Vereinbarung vertraglich festzulegen.