Bayer

Die Kompetenzen des weltweit agierenden deutschen Chemie- und Pharmaunternehmens Bayer AG erstrecken sich auf die Bereiche Chemie, Gesundheit, Polymere und Landwirtschaft. Unter dem Dach der Tochtergesellschaft Bayer CropScience, deren französischer Geschäftssitz in Lyon angesiedelt ist, sind die Geschäftsbereiche Crop Protection, Seeds und Environmental Science zusammengefasst. Der französische Sitz hat eine strategische Funktion und trägt in erheblichem Maße zur Erreichung der wirtschaftlichen Ergebnisse und zur weltweiten Forschung von Bayer CropScience bei.

Das Unternehmen leistet einen konkreten Beitrag zur Entwicklung einer vernünftigen, nachhaltigen Landwirtschaft.

Der Konzern hält an seiner Investitionsdynamik in Villefranche-Limas, einem der weltweit bedeutendsten Produktionsstandorte für die Formulierung von Produkten der Bayer CropScience, fest und weihte am 26. Juni 2017 das neue High-Tech-Labor für Qualitätskontrolle der Unternehmensgruppe ein. Mit einer Investition in Höhe von 4,5   Millionen Euro bekräftigt die Bayer Villefranche-Limas ihre Position als strategischer Standort im Herzen Europas.

Die Qualitätskontrolle zählt mit ca. 16 000 jährlich durchgeführten Analysen zu den Kernaktivitäten des Bayer-Konzerns. Das neue, Leistungsfähigkeit und Sicherheit gewährleistende Labor erfüllt voll und ganz die Anforderungen der Gruppe. Das in nur 12 Monaten fertiggestellte 810 m² große Gebäude (das alte Gebäude hatte eine Fläche von 400 m²) ist Teil eines Konzepts zur Verbesserung der Verfahren in den Bereichen Qualitätskontrolle und analytische Unterstützung.

Anlässlich der Einweihung versicherte Michel Dhirson, Chef des Produktionsstandorts von Bayer in Villefranche-Limas: “Wir können stolz auf dieses nach den Qualitätsstandards von Bayer auf einem sehr hohen technologischen Niveau errichtete Labor sein. Es ist der Beweis dafür, dass Villefranche-Limas für die Bayer-Gruppe auch weiterhin zu den weltweit wichtigsten Standorten für die Formulierung, die Verpackung und den Vertrieb der Produkte sein wird.”