Kose

Am 11. Oktober eröffnete das führende japanische Kosmetikunternehmen Kosé mit der Unterstützung von Aderly sein erstes F&E-Zentrum auf europäischem Boden in Lyon. Damit verfügt das Unternehmen über einen permanenten Wissenschaftler im Forschungslabor CTI Biotech, das auf Gewebezüchtung und Stammzellen spezialisiert ist. Eines der Ziele dieses Forschungszentrums ist, die Entwicklung der fundamentalen Dermatologie voranzutreiben, um die Alterungsmechanismen der Haut zu bestimmen und den Nutzen der Rohstoffe anhand eines dermatologischen 3D-Modells zu prüfen.

Nach der Ansiedlung zweier auf die dermatologische Kosmetologie spezialisierter japanischer Unternehmen, Nikko Chemicals im Jahr 2016 und Nagase & Co. im September 2017, wird durch die Ansiedlung von Kosé das Ökosystem der Metropole Lyon weiter gestärkt und die führende Position des Standorts im Bereich der Gewebezüchtung gefestigt.

“Die Ansiedlung von Nikko, Kosé und Nagase zeigt und bekräftigt das einzigartige Know-how und die führende Position des Standorts Lyon im Bereich Tissue Engineering und Objektivierungstests für die Kosmetik. Die Unternehmen haben erkannt, dass unsere Metropole sich zum Nervenzentrum dieses Wirtschaftszweiges von hohem wissenschaftlichen Niveau und mit großem Innovationspotenzial entwickelt hat. Dies ist das Ergebnis einer langen Geschichte, in der wissenschaftliche Erkenntnisse und ihre therapeutischen und kosmetischen Anwendungen sich zu einem einzigartigen Know-how vereinen”, so Jean-Charles FODDIS, geschäftsführender Direktor von ADERLY.

Lyon verfügt über ein herausragendes wissenschaftliches Fundament, unterhält aktiv Partnerschaften mit Unternehmen und bietet Hochschulausbildungen in Spitzentechnologien an, die besonders günstige Voraussetzungen für die erfolgreiche Entfaltung der Unternehmen dieses Wirtschaftszweigs bieten.

Um mehr über die Geschichte der Gewebezüchtung in Lyon zu erfahren, können Sie die Pressemitteilung herunterladen.