Lyonbiopole

Vier europäische Cluster gaben kürzlich die Schließung eines Bündnisses bekannt, um ihren Aktionen auf internationaler Ebene mehr Gewicht zu geben. Dem für die Dauer von 2 Jahren geschlossenen Bündnis mit dem Namen Medtech Alliance for Global Internationalisation (MAGIA) gehören das Kompetenzzentrum in Lyon Lyonbiopôle, das italienische Innovationszentrum BioPmed (Piedmont), der belgische Cluster Biowin (Wallonische Region) und der deutsche Cluster Life Science Nord an.

Die 4 Akteure des europäischen Gesundheitssektors haben sich zu dieser Partnerschaft entschlossen, um die Leistungsfähigkeit ihrer klein- und mittelständischen Unternehmen auf der internationalen Bühne zu steigern  und um ihre Strategie gemeinsam umzusetzen. Konkret gesprochen werden die Cluster sich in den kommenden Monaten gegenseitig besuchen und unter Einbeziehung der KMU werden Arbeitsgruppen zu präzisen Themen gebildet mit dem Ziel, ihre Bedürfnisse einschätzen und die beiden vorrangigen Zielmärkte auf internationaler Ebene identifizieren zu können. Um diese beiden Märkte besser angehen zu können, werden im Anschluss diverse Aktivitäten zum Thema Business Intelligence und Ausbildung für Klein- und mittelständische Unternehmen eingeleitet.

Die Initiative ist Teil eines europäischen Projektes. Sie wird von BioPmed koordiniert und ausgezeichnet und von der EU-Kommission, der GD Grow und der EASME kofinanziert.

Lyonbiopôle ist das Kompetenzzentrum für Gesundheit der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die zentrale Anlaufstelle des Gesundheitssektors in der Region  unterstützt Projekte und Unternehmen der Branche und hat die Aufgabe, die Entwicklung technologischer Innovationen, Produkte und Leistungen für eine persönlich zugeschnittene medizinische Versorgung zugunsten der Patienten, voranzutreiben. Seine 4 strategischen Aktionsbereiche sind: Arzneimittel für den Menschen, Tiermedikamente, In-Vitro-Diagnostik sowie medizinische Geräte und Technologien. Ende 2017 hatte Lyonbiopôle 208 Mitglieder: 6 Gründungsmitglieder des Zentrums,: 4 Großunternehmen (Sanofi Pasteur, BioMérieux, Boehringer Ingelheim Animal Health, BD), das CEA und die Mérieux-Stiftung, 12 Tochtergesellschaften von Großkonzernen, 175 KMU und Midcap-Unternehmen sowie 15 Kompetenzzentren (Universitätskliniken, Universitäten, Stiftungen usw.). Er wurde von der European Cluster Excellence Initiative mit dem Gold-Label ausgezeichnet.