zentrum für forschung- und entwicklung, internationale plattform der wissenschaft

Zahlreiche Lyoner Bürger haben im Laufe der Jahrhunderte die Geschichte der Wissenschaft, Kunst und Technologie mitgeprägt: die Brüder Lumière, Erfinder des Kinos, André Ampère auf dem Gebiet der Physik, Claude Bernard und Marcel Mérieux in der Medizin. Lyon war seit jeher eine Stadt der Innovation und entwickelt auch weiterhin spitzentechnologische Forschungszentren und Kompetenzzentren in den wissenschaftlichen Bereichen.

Forschung und Innovation – © Shutterstock

  • Kernzahlen
  • Lyon: Platz 1 der innovativsten Städte in Frankreich und Platz 8 weltweit (nach Aussagen der Zeitschrift l’Entreprise, 2012)
  • 550 öffentliche und private Forschungseinrichtungen
  • 12 325 Wissenschaftler in Lyon und 19 000 in Rhône-Alpes
  • 10% der französischen Wissenschaftler arbeiten in der Region
  • 4 Wissenschafts- und Technologiestandorte, an denen Hochschulen und Unternehmen kooperieren
  • Platz 2 der französischen Regionen bezüglich der Anmeldung von Patenten für das Jahr 2011

 Große Investitionen

Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung in der Region Rhône- Alpes sind mit denen Finnlands, Dänemarks sowie der Ballungszentren Madrid und Barcelona zusammen vergleichbar.

F&E : 5,2 Milliarden regionale Investitionen im Jahr 2010 (12% der nationalen Investitionen)

 Namhafte Unternehmen und Institutionen im Forschungsbereich

Bedeutende Forschungszentren, Stiftungen und wissenschaftliche Einrichtungen sind im Raum Lyon vertreten: Mérieux-Stiftung, Wissenschaftliche Stiftung Lyon und Südostfrankreich, Stiftung Rhône-Alpes Futur, CERN (Europäisches Kernforschungszentrum), CEA-LETI und Minatec, das Internationale Krebsforschungszentrum und das Französische Erdölinstitut. In Lyon-Gerland sind zwei Institute der Technologischen Forschung (IRT) angesiedelt: LyonBio Tech und  BIOASTER. Diese Einrichtungen widmen sich überwiegend der Forschung auf den Gebieten der Infektiologie und Mikrobiologie.

In Lyon ist ebenfalls das internationale Kompetenzzentrum für Impfstoffe und Diagnostik Lyonbiopôle ansässig.